Volvo Penta und Fountaine Pajot enthüllten in Cannes einen Segelkatamaran mit Elektromotor

Volvo Penta und Fountaine Pajot präsentierten auf dem Cannes Yachting Festival 2019 einen Konzept-Elektrosegelkatamaran für alle, die auf traditionelle Weise Segeln möchten.

Das Cannes Yachting Festival diente als Kulisse für die Vorstellung eines neuen Modells des Saildrive-Systems von Volvo Penta in Form eines elektrischen Saildrive-Prototyps. Gemeinsam mit dem langjährigen Bootsbaupartner Fountaine Pajot bietet er neue Einblicke in den Komfort an Bord, einen nahezu geräuschlosen, vibrationsarmen Betrieb und geräuschloses Festmachen. Dazu wurde die Doppelanlage des elektrischen Prototyps in einen Katamaran Lucia 40 installiert.  

Ein neues Erlebnis für Kunden

Die Präsentation des elektrischen Prototyps passt zur zunehmenden Nachfrage nach emissionsfreien Booten und zur technologischen Reife der Elektromobilität. Volvo Penta setzt nicht einfach auf eine elektrische Antriebskomponente, sondern bezieht sämtliche Systeme ein. Dabei ist der Input von Fountaine Pajot wertvoll, die wissen, wie Kunden das Boot nutzen. Der elektrische Prototyp basiert auf einer umfassenden Datenbank mit Nutzungsdaten, in der Fountaine Pajot exakt definierte Fahrzyklen für eine Vielzahl von Benutzerprofilen verwaltet.

„Die Angaben von Fountaine Pajot zum tatsächlichen Einsatz des Boots sind für das Design der Elektroanlage entscheidend“, weiß Peter Granqvist, Chief Technology Officer bei Volvo Penta. „Auf Grundlage der Benutzerprofile können wir bestimmte Systemmerkmale wie die Batterielebensdauer genauer vorhersagen, damit Bootsfahrer und Kapitäne sich auf ein zuverlässiges Gesamtsystem verlassen können.“

Bewährtes Design bietet mehr Leistung und Drehmoment

Die Technologie hinter dem elektrischen Saildrive basiert auf den bewährten Designs der Volvo Group für Elektromobilität – viele Komponenten werden für beide genutzt. Lithium-Ionen-Akkupacks treiben einen Elektromotor an, der wiederum den Saildrive-Propeller in Bewegung versetzt. Das System bietet im Vergleich zu einem ähnlichen Dieselmotor mehr Leistung und Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen.

Die Annehmlichkeiten an Bord – z. B. die Klimaanlage – können aus den Akkus bis zu 12 Stunden lang geräuschlos versorgt werden. Damit sind Sie der Natur näher als bisher und dürfen sich über einen erholsamen Schlaf freuen.

Abhängig von Geschwindigkeit und Seegang ermöglicht die Technologie bis zu vier Stunden oder 20 Seemeilen emissionsfreies elektrisches Cruisen. Das ist perfekt für den Einsatz in empfindlichen oder beschränkten Bereichen. Der elektrische Saildrive ist auch perfekt für das Ein- und Ausfahren in Häfen oder für den Betrieb von Hotellasten (Komfortfunktionen an Bord wie Klimatisierung usw.).

Moderne elektronische Bedienung

Im Rahmen des ganzheitlichen Ansatzes hat Volvo Penta auch das EVC2-System (Electronic Vessel Control 2) an die Saildrive-Anwendung angepasst. Es bietet die neuesten Bedienelemente von Volvo Penta und Ansichten für Navigation und Batterieüberwachung.

„Die Überwachungs- und Navigationsansicht bezieht Daten vom elektrischen Antrieb ein, sodass Eigner von Segelbooten von einer verbesserten Funktionalität, einer einfacheren Bedienung sowie einfachem und sicheren Manövrieren in Häfen oder Marinas profitieren“, sagt Granqvist.

Frühzeitiges Feedback aus der Branche erwünscht

„Wir freuen uns, das Konzept auf dem diesjährigen Cannes Yachting Festival vorzustellen“, so Björn Ingemanson, Präsident von Volvo Penta. „Wir führen das System auf dem Wasser vor und wünschen uns Feedback von allen Nutzer und Bootsbauern. Denn wie üblich sammeln wir von Volvo Penta schon in einem frühen Entwicklungsstadium Rückmeldungen des Marktes. So können wir unsere Erwartungen bestätigen oder korrigieren lassen und das Produkt an die tatsächlichen Wünsche und Gegebenheiten anpassen.“  

„Die Partnerschaft mit Volvo Penta unterstreicht den Wert und die Attraktivität der Elektromobilität für unseren Kundenstamm“, weiß Romain Motteau, stellvertretender CEO von Fountaine Pajot. „Geräuschlos unterwegs zu sein ist eine unglaubliche Erfahrung. Es ist einfach beeindruckend zu sehen, welche Kraft dieser Motor bei geringen Drehzahlen entfaltet. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Kunden von dem in Cannes Gezeigten und dem Potenzial für die Zukunft des Segelns begeistert sein werden.“

Technische Daten des Lucia-40-Prototyps:

  • Leises Festmachen, bis zu 12 Stunden mit Batteriestrom (z. B. kein laufendes Generatoraggregat für die Klimatisierung)
  • Reaktionsschnelles Manövrieren bei niedriger Geschwindigkeit mit hohem Drehmoment/Schub
  • Elektrischer Antrieb, 2 × 15 kW
    • Elektrische Reichweite ca. 27 Seemeilen bei 5 Knoten und 17 Seemeilen bei 6 Knoten
    • Höchstgeschwindigkeit 8 Knoten, max. 1 Stunde
    • 2 Ladegeräte à 5 kW
    • 2 Generatoraggregate à 7,2 kW
  • 2 Batterien à 20 kWh, 3 h Ladedauer
  • Definierte Fahrzyklus-Szenarien (z. B. 24/7-Charter, ½-Wochen-Charter, Wochenende usw.)
  • Die neue Electronic Vessel Control (EVC 2) von Volvo Penta ist mit speziellen Anzeigen für den Elektroantrieb ins Glascockpit-System integriert.

Möchten Sie mehr sehen? Sehen Sie sich das Video an.

Bild des Fountaine-Pajot-Segelkatamarans mit hoher Auflösung herunterladen >
Bild des Saildrive in hoher Auflösung herunterladen >

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Jennifer Humphrey

Brand, Communication & Marketing
AB Volvo Penta
Tel: +46 (0) 31 323 30 55
E-Mail: jennifer.humphrey@volvo.com

Related News