Lernen Sie den Kapitän der Sherpa XL kennen, der neuesten Explorer-Yacht mit Antrieb von Volvo Penta

Mario De Camillis, Serviceleiter und Flottenkapitän bei Arcadia Yachts, berichtet, wie Volvo Penta und Arcadia Yachts zusammengekommen sind, um mit der preisgekrönten Sherpa XL neue Maßstäbe in Sachen Präzision, Effizienz und Komfort zu setzen.

Mario De Camillis ist im italienischen Neapel geboren. Seit 20 Jahren besitzt der Serviceleiter und Flottenkapitän bei Arcadia Yachts sein Kapitänspatent. Er fuhr bereits im zarten Alter von vier Jahren Segelregatten. Kein Wunder, dass er weiß, was ein gutes Boot ausmacht. Auch das Inboard Performance System (IPS) von Volvo Penta ist für ihn kein Neuland.

„Ich bin 2015 zum ersten Mal ein Boot mit Volvo Penta IPS gefahren. Das war ein ganz neue Erfahrung für mich. Der Joystick hat mich in meine Kindheit zurückversetzt. Aber natürlich trägt man mit dem IPS mehr Verantwortung als in einem Videospiel“, schmunzelt De Camillis. „Jetzt darf ich all das mit der Sherpa XL noch einmal erleben.“

Die Sherpa XL ist eine 78-Fuß-Exploreryacht, die wahlweise von einer Doppelanlage mit Volvo Penta IPS1050 oder IPS1350 angetrieben wird. Sie ist der neueste Zugang im Angebot des italienischen Bootsbauers Arcadia Yachts. Die langjährige Partnerschaft zwischen Volvo Penta und Arcadia Yachts machte es möglich, die gegenseitigen Produkte und Philosophien sehr genau kennenzulernen. Und das ist auch der Grund dafür, dass diese Yacht in praktischen allen Belangen glänzt.

Unübertroffene Effizienz
Das IPS-System mit lenkbaren Antriebseinheiten und nach vorne gerichteten, gegenläufig rotierenden Doppelpropellern senkt den Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent bei einer um 20 Prozent höheren Höchstgeschwindigkeit gegenüber herkömmlichen Wellenanlagen im 85- bis 90-Fuß-Segment.

„Der einzigartige Glasfaserrumpf von Arcadia und der IPS-Antrieb von Volvo Penta sind die perfekte Grundlage für eine kraftstoffsparende Halbgleiter-Yacht“, erklärt De Camillis.

Präzision auf den Millimeter
„In puncto Wendigkeit gehört die Sherpa XL zu den präzisesten Booten ihrer Klasse, die ich je gefahren bin“, sagt De Camillis. „Mit dem Joystick kann ich in überfüllten Häfen millimetergenau exakte Bewegungen ausführen. Wer jemals ein Boot dieser Größe unter schwierigen Bedingungen und den Augen der anderen Bootseigner andocken musste, wird die Genauigkeit des IPS zu schätzen wissen.“

Mehr Komfort
Da die Abgase durch den Pod geleitet werden und die gegenläufigen Doppelpropeller und die effektive Dämpfung Vibrationen und Geräuschpegel deutlich reduziert werden – nämlich um bis zu 50 Prozent – dürfen Crew und Passagiere sich über mehr Komfort freuen.

Auch die kompakten Abmessungen der IPS-Anlage tragen zu einem höheren Komfort an Bord bei, denn es reicht ein kleinerer Maschinenraum aus, der somit Platz für andere Dinge freigibt. „Bei dieser Yacht haben wir darauf geachtet, dass die Besatzung es wirklich bequem hat“, sagt De Camillis. „Dank des kompakten IPS hatten wir mehr Raum für Kabinen.“

Die Arcadia Sherpa XL und der Volvo Penta IPS passen perfekt zusammen – und das ist nicht unbemerkt geblieben. Beim diesjährigen Cannes Yachting Festival gewann die Sherpa XL bei ihrer Premiere gleich die Best Innovation Trophy. Aktuell kann man sie in Monaco sehen.

In diesem Video erzählt Mario mehr über die beeindruckende Yacht >

Hochauflösendes Foto herunterladen >

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Jennifer Humphrey
Brand, Communication and Marketing
AB Volvo Penta
Tel: +46 (0) 31 323 30 55
E-Mail: jennifer.humphrey@volvo.com

Related News