Volvo Penta stellt D4- und D6-Antriebspakete der nächsten Generation vor

Mit über 100.000 produzierten Einheiten erhalten die Schiffsantriebspakete D4 und D6 von Volvo Penta eine umfassende Aktualisierung vom Steuerstand bis zu den Propellern, wodurch eine höhere Leistung und Zuverlässigkeit gewährleistet werden, während gleichzeitig die Betriebskosten um ein Drittel gesenkt werden. Die Aktualisierungen umfassen neu entwickelte Motoren, einen komplett neuen Aquamatic-Antrieb, einen aktualisierten IPS-Antrieb und eine verbesserte elektronische Schiffssteuerung. 

1860x1050-Launch-film-D4-D6

Mit über 100.000 ausgelieferten Einheiten seit ihrer Einführung im Jahr 2003 hat Volvo Penta seine D4- und D6-Antriebspakete der nächsten Generation umfassend überarbeitet. Sie sind in drei verschiedenen Varianten erhältlich: Volvo Penta IPS, Innenbord- und Aquamatic-Antrieb.

Die Vorteile betreffen nahezu jeden Aspekt, der Bootseignern wichtig ist – einschließlich Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Betriebskosten und Wartung. Die Verbesserungen machen dank größerem Fahrkomfort und besseren Manövriereigenschaften auch das Fahrerlebnis angenehmer.

Erhebliche Verbesserungen vom Steuerstand bis zu den Propellern
Von außen sind die Änderungen vielleicht nicht so offensichtlich, aber fast jeder Aspekt des vollständig integrierten Systems wurde aktualisiert, vom Steuerstand bis zu den Propellern.

Zu den Verbesserungen zählen überarbeitete Motoren, die mehr Leistung und Drehmoment liefern und ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit gewährleisten. Sie passen perfekt zu der aktualisierten IPS-Pod-Version und dem neuen DPI Aquamatic-Antrieb, die für mehr Komfort und Wendigkeit, einfacheren Service und einfachere Wartung sorgen.

Überarbeitete Motoren
Der D4/D6 ist das technisch fortschrittlichste Paket des Unternehmens. Die ausschließlich für Schiffsanwendungen entwickelten Motoren D4 (3,7 Liter) und D6 (5,5 Liter) liefern die einzigartige Drehmomentcharakteristik von Volvo Penta. So wird über den gesamten Geschwindigkeitsbereich die maximale Leistung auf die Propeller und in das Wasser übertragen. Die Änderungen sind mehr als ein Facelift, da die Mehrzahl der Komponenten überarbeitet wurde. Der D4 und der D6 liefern Leistungen zwischen 150 und 480 PS. In der Spitzenspezifikation bietet der D4 jetzt eine maximale Leistung von 320 PS, während der D6 mit 480 PS aufwarten kann. Diese Motoren sind nicht nur 10 % leistungsstärker, sondern auch sparsamer - zwischen 0,5 % und 7,0 % (im E5-Zyklus).

Die Liste der Aktualisierungen ist lang und beinhaltet unter anderem ein neues Motormanagementsystem, ein neues Kraftstoffeinspritzsystem, einen neuen Turbolader und einen neuen Kompressor. Der Zylinderkopf, die Kolben und die Ventile sind neu, um die erhöhte Leistung zu bewältigen, und auch die Kurbelwelle ist jetzt stärker, um den größeren Lasten gerecht zu werden.

Zudem ist dank größerer Wartungsintervalle und weniger Servicepositionen die Wartung dieser Motoren kostengünstiger. All dies führt zu jährlichen Einsparungen bei Kraftstoff, Ersatzteilen und Wartung.

Dramatische dynamische Antriebe
Während beim IPS-Antrieb die Lebensdauer und die Zuverlässigkeit verbessert wurden, weist der DPI-Antrieb die größten Veränderungen auf. Die neue hydraulische Kupplung ermöglicht bei niedrigen Motordrehzahlen einen Kupplungsschlupf, der die Manövrierbarkeit und Bootsgeschwindigkeit in einen komfortablen Bereich bringt. Die hydraulische Kupplung sorgt zusammen mit einer Steer-by-Wire-Anlage – die jetzt bei DPI Standard ist – für eine verbesserte Anlegefunktion per Joystick. Der DPI-Antriebsstrang ist jetzt auch mit dem Dynamic Positioning System ausgestattet, das den Kurs und die Position eines Bootes auch bei starker Strömung oder Wind automatisch beibehält – ideal zur Vorbereitung des Anlegemanövers Die Innenbord-Version ist auch für Wellen- und Wasserstrahlantriebe erhältlich.

Elektronische Schiffssteuerung
Ein wichtiger Aspekt dieser umfassenden Reihe von Verbesserungen an den D4/D6-Schiffssystemen ist die neue Generation der elektronischen Schiffssteuerung EVC2 von Volvo Penta. EVC2 ist das erste größere Upgrade seit der Einführung des Systems im Jahr 2003 und verbindet und verwaltet die interne Kommunikation zwischen Motor und Fahrhebeln sowie Bildschirmen usw. Mit einem völlig neuen Betriebssystem ist EVC2 nun unabhängiger vom Motor als zuvor und fungiert als wichtiger Wegbereiter für die Zukunft des Bootsbaus, einschließlich Ferndiagnose und Konnektivität.

Durch die Verwendung einer modernen elektrischen Architektur kann EVC2 mehr Komponenten in das Steuerungssystem des Bootes integrieren, was den Bootsbenutzern mehr Funktionalität und den Konstrukteuren mehr Flexibilität beim Bootsdesign bietet.  Dazu gehören ein Verbindungspunkt zum Herunterladen und Diagnostizieren von Software sowie ein On-Board-Service-Assistent, der in Echtzeit Wartungsinformationen liefert. Steuerhebel und Joystick wurden auch optisch überarbeitet und glänzen jetzt in einem moderneren Satingrau.

EVC2.0 liefert schon jetzt erhebliche Vorteile, doch die zukünftigen Möglichkeiten sind genauso spannend. EVC2.0 wird die Grundlage für die Vernetzung aller zukünftigen Funktionen in einem Boot bieten und den Upload neuer Services an jedem Ort der Welt ermöglichen – sobald vernetzte und elektrische Funktionen erhältlich sind.

Das Beste ist gerade noch besser geworden. Viel besser
Obwohl Volvo Penta bereits Marktführer ist, hat das Unternehmen fast jeden Aspekt seines Flaggschiff-Produkts D4/D6 erheblich verbessert. Diese Upgrades konzentrieren sich auf die Dinge, die für Bootseigner wirklich wichtig sind, nämlich die Senkung der Betriebskosten und die Verbesserung von Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Leistung. Das Beste ist gerade noch besser geworden. Viel besser.

Hochauflösendes Foto herunterladen >

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Jennifer Humphrey
Brand, Communication & Marketing
AB Volvo Penta
Tel.: int +46 (0) 31 323 30 55
E-Mail: jennifer.humphrey@volvo.com

Related News