Der Boating Dream von Bente Aust: Ein abgelegenes Paradies nördlich des Polarkreises

Gerade an den kleinsten und abgelegensten Orten findet man die größten Träume. Im norwegischen Langfjordnes, fast 500 Kilometer nördlich des Polarkreises, lebt Bente Aust ihren Traum. Ihr Boot, eine Targa 30 mit Volvo Penta D6-400/DPH, ist ihre Verbindung zum Rest der Welt.

Bente Aust blickt auf den Ozean

Außer Bente und ihrem Mann Tore leben in Langfjordnes nur noch sechs weitere Menschen. Die kleine Gemeinde im norwegischen Bezirk Finnmark liegt in einer Gegend, die man getrost als Mitte des Nirgendwo bezeichnen könnte. Umgeben vom weiten Nordpolarmeer und den Bergen und ohne jede Straßenverbindung zum Rest der Welt könnte man meinen, dass hier niemand wohnt. Doch Bente lebt hier. Das ist nur mit einem Boot und einem Motor möglich, auf die man sich verlassen kann.

„Mit dem Boot fühle ich mich sicher. Da ist es egal, ob es stürmt oder schneit. Ich kann mich hundertprozentig auf dieses Boot und den Motor verlassen“, sagt Bente.

 

Bente und Tore machen das Boot fest

An den Wochenenden lebt Bentes Mann Tore mit ihr in Langfjordnes, aber meistens ist sie alleine, denn er arbeitet in der Stadt.

Sie erinnert sich an ihre Kindheit in Langfjordnes, als sie mit fünf Jahren ihr eigenes Boot fahren lernte.

„Als Kind war das Leben hier toll, weil wir aufs Meer fahren konnten. Wir hatten ein Boot und alles, was wir brauchten. Aber als Teenager konnte ich es kaum erwarten, wegzukommen.“

„Der Motor ist mein bester Freund“

Ohne jede Straßenverbindung ist Bente ganz und gar auf ihre Targa 30 und den Volvo Penta Motor darin angewiesen. Das Boot wird für den Lebensmitteleinkauf, Besuche bei Freunden oder zum Erreichen der nächsten Straße vor einer Fahrt in die Stadt benötigt.

Dreißig Jahre lang versuchte sie, ein Leben in der Stadt zu führen – mit langen Arbeitstagen und vielen Reisen rund um die Welt. Doch nach einer Weile stellte Bente ihr stressiges Leben in Frage. Sie fragte sich, ob Langfjordnes vielleicht ihre wahre Heimat sei.

„Ich bin viel gereist und das hat mir gut gefallen. Je größer die Stadt, desto besser. Ich mag Menschen, Essen, die unterschiedlichen Gerüche und all das. Aber Langfjordnes ist etwas Besonderes. Dieser Ort ist echt und unverfälscht. Ich liebe die Natur, die Ruhe und die Stille.“

In Langfjordnes kann Bente ihre Tage nach Belieben gestalten. Über das Internet erledigt sie ihre Büroarbeit. Das gibt ihr viel Zeit für Aktivitäten im Freien. Das Leben nördlich des Polarkreises ist eine einzigartige Erfahrung. Dort kann Sie die Mitternachtssonne ebenso erleben wie die Polarnacht. Im Sommer geht die Sonne niemals unter, doch im Winter müssen Bente und ihre Nachbarn zwei volle Monate auf den Anblick des Tagesgestirns verzichten.

 

Das Haus von Bente und Tore

Das Haus, in dem Bente und Tore leben, war früher ein Laden. Hier hat Bente ihre Jugend verbracht, während ihre Mutter das Familienunternehmen führte.

„Meine Söhne leben nach wie vor in der Stadt. Sie haben mich anfangs wohl für etwas verrückt gehalten und erwarteten mich nach dem ersten Wintersturm zurück. Aber sie haben sich geirrt“, lacht Bente.

Die Abgeschiedenheit von der Zivilisation kann im Winter hart sein, denn Bente ist völlig auf ihr Boot angewiesen – für den Lebensmitteleinkauf, Besuche bei Freunden oder zum Erreichen der nächsten Straße bei Fahrten in die Stadt.

„Manchmal habe ich Angst, wenn ich bei Freunden war und in der Nacht zurück fahre. Denn ich weiß ja, dass alles schläft und ich ganz allein da draußen bin. Bei schlechtem Wetter ist es besonders arg. Aber man muss dem Boot vertrauen, denn das Boot ist deine Nummer eins“, weiß Bente.

 

Langfjordnes auf der Karte

Umgeben vom Meer und den Bergen. Von Langfjordnes sind es 25 Kilometer bis zur nächsten Straße.

Bente Aust

Der Boating Dream von Bente Aust

Ein Leben fast 500 Kilometer nördlich des Polarkreises

Nachdem sie die Welt bereist hatte, fand Bente Aust ihr Paradies im abgelegenen Langfjordnes im Norden Norwegens. Sie muss sich auf ihr Boot verlassen, um mit dem Rest der Welt in Verbindung zu bleiben, denn die nächste Straße ist 25 Kilometer weit weg.

Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren

Dies ist

Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren

Der Traum vom Bootfahren sieht für jeden Menschen anders aus. Das wissen wir aus eigener Erfahrung. In der Reihe „Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren“ treffen wir viele Menschen, die uns von ihren Träumen über Boote und das Leben auf dem Meer berichten. Bleiben Sie dran für die nächsten Folgen!

Related News