Den Südpazifik auf der Suche nach Trauminseln befahren

Der australische Unternehmer liebt es, die herkömmlichen Grenzen von Törns neu zu definieren. 17.000 Seemeilen hat er bereits hinter sich gelassen – dank der starken Kombination Sportjacht Riviera 6000 – Volvo Penta IPS. In der neuesten Episode der Serie Boating Dreams von Volvo Penta spricht er über seine liebsten Törns und seine Sehnsucht nach weiteren aufregenden Erkundungsreisen.

Ihre Leidenschaft für das Reisen und ihre Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung auf dem Wasser haben Jason Squire and seine Partnerin zu einigen der exotischsten und schönsten Inseln des Südpazifik geführt. Die Gold Coast Australiens, Tasmanien, Fidschi, Vanuatu und Papua Neuguinea sind einige ihrer bisherigen Lieblingsziele.

„Mein Liebe gilt langen Törns zu abgelegenen Inseln” sagt Squire. „Seit meiner Kindheit und Jugend in Australien, das von exotischen Orten und Zielen umgeben ist, interessieren mich Begegnungen mit neuen Kulturen, neuen Küsten und neuen Landschaften. Ich will immer wissen, was es hinter der nächsten Biegung, in der nächsten Bucht zu entdecken gibt. Das Meer nimmt einen einfach gefangen, man lebt direkt in der Gegenwart”.

Nach zu vielen Siebentagewochen in seinem Online-Blumenhandel wurde ihm klar, dass er zurückschalten und entspannen muss. Auf Jason Squires und Caitlin Harveys begeisternden Seereisen mit ihrer Sportjacht Riviera 6000, genannt The Silver Fox, sind rund 1.300 Maschinenstunden zusammengekommen. Faszinierende Orte erkunden, wunderbaren Menschen begegnen und bei Tauchgängen die Unterwasserwelt erforschen – das sind die großen Freuden dieser beiden.

 

Unglaubliche Schiffsleistung für begeisternde Törns

The Silver Fox wird von einer Twin-Installation D11-IPS950 von Volvo Penta angetrieben, die sich durch optimale Leistung, überlegende Wendigkeit und ausgezeichnete Kraftstoffeffizienz auszeichnet.

Das Beste am System Volvo Penta IPS ist die großartige Kraftstoffeffizienz. Potenziell kommt man damit 40 % weiter als mit einem herkömmlichen Wellensystem.” sagt Jason Squire. „Auf langen Törns ist das großartig. Denn wenn das Ziel noch 800 Seemeilen entfernt liegt, kann man gar nicht genug Kraftstoff sparen” Und er fügt hinzu: „In der Nähe von Riffs kann man mit den Pods erstaunlich präzise manövrieren. Das Boot lässt sich völlig kontrolliert seitwärts, vorwärts, rückwärts manövrieren und auf der Stelle drehen.”

Zur Ausrüstung der Jacht gehören weitere Elemente von Volvo Penta, die das Steuern einer Jacht so einfach machen. Darunter das Glass Cockpit – eine Benutzeroberfläche, die alle Schiffsinformationen an einem Ort zusammenfasst und das Überwachen und Steuern vereinfacht sowie das dynamische Positionierungssystem und der Joystick.

„Am meisten mag ich am Glass Cockpit, dass es so glatt konzipiert ist.” sagt Jason Squire. „Es ist alles integriert – sämtliche Maschinendaten, Kraftstoffinformationen, die Navigation und das Echolot. Sogar die Schiffskamera und das Nachtsichtgerät sind integriert. Die gewünschten Bildschirmseiten rufen man mit einem einfachen Tastendruck auf. Alle Steuerelemente an einem Ort zusammengefasst, das ist einfach großartig. Anstatt überall verteilter Anzeigen einfach nur durch die Bildschirmseiten klicken.

„Und das dynamische Positionierungssystem ist fantastisch. Auf der Suche nach guten Tauchstellen liegt man oft ziemlich eng zwischen den verschiedenen Riffen und man möchte wirklich unten die verschiedenen Zugangspunkte untersuchen. Das System funktioniert so einfach wie eine Handbremse. Man rückt auf die Taste zum Einhalten der Position und das Boot bleibt genau dort, wo man es haben möchte.”

Ebenso beeindruckt ist Jason Squire vom Joystick und den Anlegemöglichkeiten: „Er macht das Boot absolut wendig, das Boot lässt sich selbst auf engstem Raum und überall hin manövrieren. Sämtliche Steuerfunktionen lassen sich über den Joystick ausführen. Es ist einfach unglaublich.”

Erfahren Sie mehr über die Serie Boating Dreams von Volvo Penta

Hochauflösendes Foto herunterladen >