Jason Squires Boating Dream: Erforschung des Südpazifik

Jason Squire lebt seinen Boating Dream mit der Erforschung des Südpazifik – und setzt neue Grenzen für Törns.

Jason Squire

Jason ist als Unternehmer der erfolgreiche Besitzer eines Online-Blumenhandels in Adelaide, Australien. Jahre harter Arbeit brachten die Sehnsucht nach Ruhe and Entspannung. Jason fand beides auf dem Wasser, zuerst segelnd und tauchend, dann mit The Silver Fox, seiner Sportjacht Modell Riviera 6000.

– Ich liebe lange Törns zu abgelegenen und unerforschten Orten. Seit meiner Kindheit und Jugend in Australien, das von exotischen Orten und Zielen umgeben ist, interessieren mich Begegnungen mit neuen Kulturen und Orten. Neue Küsten und Landschaften erleben und erkunden, was sich hinter der nächsten Biegung verbirgt, sagt Jason.

Jason beim Tauchgang mit der Kamera

Jason reist mit seiner Partnerin Caitlin Harvey und gelegentlich begleiten sie Freunde und eine erweiterte Mannschaft. Seit drei Jahren ist er Besitzer von The Silver Fox. In dieser Zeit hat über 17.000 Seemeilen mit rund 1300 Motorbetriebsstunden zurückgelegt. Törns über immense Entfernungen führten sie im Süden um Tasmanien herum, im Norden nach Papua-Neuguinea und im Osten nach Fidschi.

–  Heutzutage ist es allzu bequem, ständig mit dem Internet zu leben. Doch wenn man zum ersten Mal in eine Bucht einläuft, das erste Mal dort den Fuß an Land setzt, Menschen begegnet, neue Ort entdeckt – dann nimmt man alles um sich herum intensiv wahr, erklärt Jason.

The Silver Fox und ich – das war Liebe auf den ersten Blick. Jason hat seine perfekte, robuste Motorjacht gefunden: solide und hochseetüchtig und für so ziemlich jedes Wetter geeignet. Gleichzeitig ist seine Riviera 6000 mit hochentwickelter Technologie ausgerüstet, darunter von Volvo das Antriebspaket Penta IPS-950 Pod, der Joystick, das Glass Cockpit und die dynamische Positionierung.

Das Beste am System Volvo Penta IPS ist die Kraftstoffeffizienz. Man kommt damit potenziell 40 % weiter als mit einem herkömmlichen Wellensystem. Das ist auf langen Törns eine großartige Sache, denn dabei muss man den Kraftstoff so effizient wie möglich nutzen. Einige unserer Törns gingen über 800 Seemeilen. Das geht mit einem normalen Boot einfach nicht, es sei denn man hat riesige Kraftstofftanks, sagt Jason.

 

Jason ist insbesondere auch mit der Leistungsfähigkeit des Bootes zufrieden.

– Die Wenigkeit des Bootes in der Nähe von Riffen ist absolut erstaunlich. Das Boot lässt sich völlig kontrolliert seitwärts, vorwärts, rückwärts manövrieren und auf der Stelle drehen.

Er betont, dass Komfort und Nützlichkeit die Grundvoraussetzung für seine Reisen sind. Doch vor allem erfordern seine ausgedehnten Törns Planung und Wissen.

– Wir müssen eigenständig sein, auf hoher See gibt es keine Elektriker. Gutes technisches Allgemeinwissen zu den Bootsfunktionen ist ein Muss. Wenn dann etwas ausfällt, hat man eine gute Chance, es selbst reparieren zu können. Ich habe alles gelesen, was ich finden konnte und mit Menschen gesprochen, die ähnliche Reisen unternommen haben, um aus ihren Erfahrungen zu lernen.

Pläne für neue Törns über den Globus

Jeder Törn wird sorgfältig geplant. Jason hat sich zwölf Monate auf den Südpazifik vorbereitet, den Kraftstoffbedarf sehr genau vorausberechnet, die Ausrüstung in Bestzustand versetzt und Vorräte, Werkzeuge und Ersatzteile für alle nur möglichen Fälle bereitgestellt.  

– Gelegentlich habe ich die Sicherheitseinrichtungen selbst getestet, um sicherzustellen, dass sie im Notfall auch einfach zu verwenden sind.

Aktuell ist Jason von seiner dritten großen Reise, dem Südpazifikabenteuer, zurück. Doch kein Sorge – er denkt bereits an neue Routen. Die Meere um Australien, ob nah oder fern, hat er ständig im Blick und geplant ist eine Mittelmeerreise mit The Silver Fox.

– Wir werden die Jacht nach Europa verschiffen und ich möchte den perfekten Plan zum Erforschen dieses einzigartig schönen Meeres erstellen, sagt Jason.

Für The Silver Fox und den Mann, der die Grenzen von Langstreckentörns neu definiert hat, scheint kein Meer zu weit zu sein.

Jasons drei große Törns

Gold Coast – Großes Barriere-Riff – Osprey-Riff – Papua-Neuguinea – Adelaide
Wann: Oktober 2015 – Januar 2016
Dauer: 3 Monate
Seemeilen: 4.935

Adelaide – Umsegelung Tasmaniens – Gold Coast
Wann: Februar 2017 bis April 2017
Dauer: 2,5 Monate
Seemeilen: 2819

Gold Coast – Neukaledonien – Vanuatu – Fidschi – Gold Coast – Adelaide
Wann: Juni 2017 bis April 2018
Dauer: 9,5 Monate
Seemeilen: 7.458

 

Lernen Sie die Produkte kennen, auf die sich Jason verlässt

Jason im Cockpit

Jason zu Volvo Penta IPS

Dank der Kraftstoffeffizienz des Volvo Penta IPS können Jachteigner wie Jason Squire um bis zu 40 % längere Törns unternehmen als mit herkömmlichen Wellenanlagen. Erfahren Sie, wie sich Jason auf seinen Langstreckentörns auf das IPS verlässt.

Volvo Penta IPS für Motoryachten
Dynamic Positioning System

Jason zum dynamischen Positionierungssystem

Dynamisches Positionieren behält die Position eines Bootes automatisch in einem eingrenzten Bereich sicher bei – und das selbst unter widrigsten Umständen. Hören Sie Jason Squire zum dynamischen Positionieren und den Vorbereitungen auf seine geliebten Tauchgänge.

Dynamic Positioning System
Jason über den Joystick

Jason über den Joystick

Mit der Joystick-Technologie von Volvo Penta ist Fahren und Anlagen so einfach wie nie zuvor. Für den Jachtbesitzer Jason Squire ist das Steuern mit Joystick die einzige Lösung für seine Törns im Südpazifik.

Bedienelemente und Joysticks
Glascockpit-System

Jason über das Glass Cockpit System

Der Jachtbesitzer Jason Squire hat mit Unterstützung des Penta Glass Cockpit Systems von Volvo abgelegene Buchten und ferne Inseln bereist. Die individuell konfigurierbare Oberfläche des Systems stellt die Navigations- und Maschinendaten übersichtlich und benutzerfreundlich dar.

Glascockpit-System
Faktencheck: Riviera 6000 Sport Yacht
Länge über alles (einschl. Schwimmplattform und Bugrolle) 19,30 m
Mast (einschl. Dollbord) 5,38 m
Maximaler Tiefgang 1,44 m
Gewicht (Tanks leer) 27.800 kg
Kraftstofftankvolumen 3.300 l
Wassertankvolumen 800 l
Schlafplätze 8 bis 10
Kabinen 4  
Bäder 3  
Cockpitfläche (gesamt) 10,60 m²
Brückendurchfahrtshöhe 4,24 m
Standardmotor – Volvo Penta D11 – IPS950 x 2 jeweils 533 kW (725 PS)
Reichweite 268 Seemeilen bei 26 Knoten

Erfahren Sie mehr auf Riviera.com.au

Jason Squire

Jason Squires Boating Dream:

Erforschung des Südpazifik

Jason Squire lebt seinen Boating Dream mit der Erforschung des Südpazifik – und setzt neue Grenzen für Törns.

Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren

Dies ist

Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren

Der Traum vom Bootfahren sieht für jeden Menschen anders aus. Das wissen wir aus eigener Erfahrung. In der Reihe „Boating Dreams – Der Traum vom Bootfahren“ treffen wir viele Menschen, die uns von ihren Träumen über Boote und das Leben auf dem Meer berichten. Bleiben Sie dran für die nächsten Folgen!