Cheoy Lee rüstet neuste Flybridge-Yacht mit leistungsstärkstem Volvo Penta IPS auf

Ab Dezember wird Cheoy Lee das Modell Bravo 72 mit Volvo Penta IPS1350 anbieten.
Cheoy Lee rüstet neuste Flybridge-Yacht mit leistungsstärkstem Volvo Penta IPS auf

Die Bravo 72 Flybridge-Yacht von Cheoy Lee wird demnächst mit dem D13-IPS1350 von Volvo Penta erhältlich sein.

Auf den Markt gebracht hat der Yachtbauer die Bravo 72 dieses Jahr mit dem Volvo Penta D13-IPS1050. Nun wurde bei Cheoy Lee beschlossen, der Yacht noch mehr Leistung zu spendieren. Erreicht wird dies mit dem D13-IPS1350, der dieses Jahr auf den Markt kam und der stärkste Antrieb von Volvo Penta ist. Die Unternehmenszentrale von Cheoy Lee steht in Hong Kong, hinzu kommen Werften auf dem chinesischen Festland und in den USA, die Kunden in aller Welt bedienen.

„Dass wir uns für Volvo Penta IPS entschieden haben, liegt vor allem an der ausgezeichneten Performance, am erstklassigen Leistungsgewicht und an den niedrigen Emissions-, Geräusch- und Vibrationswerten“ sagt But-Yang Lo, Vice President von Cheoy Lee Shipyards North America. „Doch nach der Markteinführung des neuen Volvo Penta IPS-Pakets haben wir beschlossen, die damit einhergehende Leistungssteigerung zu nutzen, damit die Käufer dieser Yacht von bestmöglicher Performance profitieren.“

Stolze Schiffbautradition
Seit 1870 baut das Unternehmen Cheoy Lee Schiffe. Das Spektrum reicht von Fähren über Schlepper bis hin zu den großen Motoryachten heutiger Tage. Großen Wert legt der Familienbetrieb auf Qualität, wegweisende Technik und erstklassiges Design.

Die 72 Fuß lange Bravo hat ein Kraftstofftankvolumen von 4000 Ltr. und eine Verdrängung von 42,6 t (im vollbeladenen Zustand). Entworfen wurde das aus GFK, Aluminium und Stahl konstruierte Boot von Howard Apollonio, während die luxuriöse Innenausstattung der vier hochwertigen Kabinen aus der Feder von Sylvia Bolton stammt. Derzeit wird die Flybridge-Yacht von zwei Aggregaten des Typs Volvo Penta D13-IPS1050 angetrieben.

„Der D13-IPS1350 ermöglicht höhere Geschwindigkeiten und problemlose Fahrmanöver ohne Zugeständnisse in Sachen Kraftstoffverbrauch“, berichtet Lo. „All das macht ihn für unsere Kunden zu einer überaus interessanten Alternative.“

Optimale Auswahl
Der Volvo Penta D13-IPS1350 ist ein Komplettpaket, das den neusten und stärksten D13-Motor des Unternehmens mit einem überarbeiteten IPS-Pod-Antrieb kombiniert. Als Komplettpaket übernimmt der neue D13-IPS1350 alle bisherigen Vorteile des Systems und bietet eine lückenlose Verbindung vom Steuerstand bis zu den Propellern. Im Vergleich mit herkömmlichen Innenbord-Wellenanlagen bietet Volvo Penta IPS mehr Reichweite, eine höhere Endgeschwindigkeit, niedrigere Verbrauchs- und Emissionswerte, weniger Vibrationen und einen niedrigeren Geräuschpegel an Bord. Zudem schafft die Bauweise mehr Platz an Bord.

Der IPS-Pod-Antrieb wurde im Hinblick auf den neuen Motor überarbeitet. Das Paket D13-IPS1350 ist als Doppel-, Dreifach- oder Vierfachanlage erhältlich, wobei letztere umgerechnet 5400 PS leistet. Die Verbesserungen des neuen IPS-Antriebs können auch bei vorhandenen IPS-Aggregaten nachgerüstet werden.

„Natürlich freut es uns, dass Cheoy Lee beschlossen hat, unser jüngstes IPS-Paket in die neue Bravo 72 einzubauen“, sagt Peter Karlsson, Vice President für Vertrieb und Marketing bei Volvo Penta in der Region Asien-Pazifik. „Da der D13-IPS1350 unser stärkstes Antriebsaggregat ist, rechnen wir bei diesem Boot mit Spitzenleistungen und Geschwindigkeiten jenseits der 30-Knoten-Marke. Ich denke, die Bravo 72 mit Volvo Penta Antrieb wird den Kunden eine Menge Freude bereiten.“

Auf der internationalen Bootsmesse in Fort Lauderdale (1. bis 5. November) wird Cheoy Lee Shipyards North America im hellgrünen Bereich an Stand AB 4 präsent sein. Volvo Penta wird ebenfalls ausstellen, und zwar an den Ständen 1203-1204 und 1225-1226 im Motorenzelt des gelben Bereichs.

Hochauflösendes Foto herunterladen >