Kompatibilitätsliste für EVC-Zubehör

Finden Sie die perfekte Kombination

Die folgende Liste enthält eine Übersicht der Voraussetzungen für das Volvo Penta Zubehör. Je nach installiertem EVC-System (Electronic Vessel Control) und Antriebssystem können Sie aus unterschiedlichen Zubehörprodukten wählen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Händler.

Stöbern Sie durch die Liste oder wählen Sie unten Ihr System aus.

Volvo Penta IPS

Funktion Mindestens benötigte EVC-Version Mindestanforderungen
Trip Computer EVC-C Für vollen Funktionsumfang werden Geschwindigkeit und Kraftstoffstand benötigt.
Schleichfahrtmodus EVC-C  
4-Zoll-Farbdisplay EVC-D  
7-Zoll-Farbdisplay EVC-C  
Aktiver Korrosionsschutz (ACP) EVC-C2 Eine ACP-Heckeinheit für bis zu 4 IPS1 oder 2 IPS2/3; bei mehr als 2 IPS2/3 werden zwei ACP-Heckeinheiten benötigt.
Autopilot EVC-E Glascockpit-System erforderlich. 
Batterie-Managementsystem: Modul EVC-E3 oder autark  
Batterie-Managementsystem: Sensor EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul
Batterie-Managementsystem: e-Key EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul, Sensor, Geber. Für vollständige Anbindung an Motoren wird EVC-E benötigt.
Abgasanlage mit Kielwasserklärung EVC-C Bypassventil und Tastenfeld erforderlich (Sportfischerbedientafel funktioniert ausschließlich für EVC-C, generisches Tastenbedienfeld für EVC-D).
Crash-Stop-Assistent EVC-D Wellendrehzahlgeber erforderlich
Geschwindigkeitsregelung EVC-D Fahrhebel mit Geschwindigkeitsregeltaste oder generisches Tastenbedienfeld erforderlich.
Dynamic Positioning System (DPS) EVC-C DPS-Antenne, Schleichfahrt, 7-Zoll-Display/Glascockpit, Anlegen mit dem Joystick und Joystick mit DPS-Taste
Kraftstoffstandgeber EVC-A Easy-Link-Instrument oder ein Display
Glascockpit, 7-Zoll-Display EVC-E  
Interceptor-System: Manuell EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050
Interceptor-System: Automatische Trimmung und Krängung EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050
Interceptor-System: Automatische Trimmung, Krängung und koordinierte Wende EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050
Fahren mit dem Joystick EVC-E Autopilot, Anlegen mit dem Joystick und Joystick-Hardware
Anlegen mit Joystick EVC-C Joystick-Hardware
NMEA 2000 EVC-C  
NMEA 0183 EVC-A  
Ruderanzeige EVC-A Easy-Link-Instrument oder Display
Einhebelmodus EVC-D Fahrhebel mit Einhebeltaste oder Fahrhebel ohne Taste und generisches Tastenbedienfeld.
Geschwindigkeitsbegrenzer EVC-E2  
Sportfischermodus EVC-C2 Sportfischer-Bedienfeld für EVC-C2. Generische Tastenbedientafel ab EVC-D.

Aquamatic-Heckantrieb, Diesel-/Benzinmotor

Funktion Mindestanzahl Antriebsstränge einzeln/mehrfach Mindestens benötigte EVC-Version Mindestanforderungen
Trip Computer S EVC-C Für vollen Funktionsumfang werden Geschwindigkeit und Kraftstoffstand benötigt.
4-Zoll-Farbdisplay S EVC-D  
7-Zoll-Farbdisplay S EVC-C  
Autopilot M EVC-E Elektronische Steuerung und Glascockpit erforderlich. 
Batterie-Managementsystem: Modul S EVC-E3 oder autark  
Batterie-Managementsystem: Sensor S EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul
Batterie-Managementsystem: E-Key S EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul, Sensor, Geber. Für vollständige Anbindung an Motoren wird EVC-E benötigt.
Geschwindigkeitsregelung S EVC-D Fahrhebel mit Geschwindigkeitsregeltaste oder generisches Tastenbedienfeld erforderlich.
Elektronische Ruderanlage M EVC-C2 Elektronische Ruderdoppelanlage (DPH, DPS)
Kraftstoffstandgeber S EVC-A Easy-Link-Instrument oder ein Display
Glascockpit, 7-Zoll-Display S EVC-E  
Interceptor-System: Manuell M EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050
Interceptor-System: Automatische Trimmung und Krängung M EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050, elektronische Ruderanlage
Interceptor-System: Automatische Trimmung, Krängung und koordinierte Wende M EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050, elektronische Ruderanlage
Fahren mit dem Joystick M EVC-E Nur für Dieselmotoren erhältlich. Autopilot, Anlegen mit dem Joystick und Joystick-Hardware
Anlegen mit Joystick M EVC-C2 Elektronische Ruderdoppelanlage (DPH, DPS) und Joystick-Hardware
NMEA 2000 S EVC-C  
NMEA 0183 S EVC-A  
Powertrim Assistent S EVC-C  
Ruderanzeige S EVC-A Easy-Link-Instrument oder Display
Einhebelmodus S EVC-D Fahrhebel mit Einhebeltaste oder Fahrhebel ohne Taste und generisches Tastenbedienfeld. Doppelanlage.
Geschwindigkeitsbegrenzer S EVC-E  
Schleppmodus für Wassersport S EVC-C3 Einfachinstallation. Oben eingebaute Steuerung und 2,5-Zoll-Display oder seitlich eingebaute Steuerung mit Schleppmodustaste

Forward Drive

Funktion Mindestens benötigte EVC-Version Mindestanforderungen
Trip Computer EVC-C Für vollen Funktionsumfang werden Geschwindigkeit und Kraftstoffstand benötigt.
4-Zoll-Farbdisplay EVC-D  
7-Zoll-Farbdisplay EVC-C  
Batterie-Managementsystem: Modul EVC-E3 oder autark  
Batterie-Managementsystem: Sensor EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul
Batterie-Managementsystem: E-Key EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul, Sensor, Geber. Für vollständige Anbindung an Motoren wird EVC-E benötigt.
Geschwindigkeitsregelung EVC-D Fahrhebel mit Geschwindigkeitsregeltaste oder generisches Tastenbedienfeld erforderlich.
Kraftstoffstandgeber EVC-A Easy-Link-Instrument oder ein Display
Glascockpit, 7-Zoll-Display EVC-E  
NMEA 2000 EVC-C  
NMEA 0183 EVC-A  
Powertrim Assistent EVC-C  
Ruderanzeige EVC-A Easy-Link-Instrument oder Display
Geschwindigkeitsbegrenzer EVC-E  
Schleppmodus für Wassersport EVC-C Einfachinstallation. Oben eingebaute Steuerung und 2,5-Zoll-Display oder seitlich eingebaute Steuerung (EVC-D) mit integrierter Schleppmodustaste

Innenbordwelle

Funktion Mindestanzahl Antriebsstränge einzeln/mehrfach Mindestens benötigte EVC-Version Mindestanforderungen
Trip Computer S EVC-C Für vollen Funktionsumfang werden Geschwindigkeit und Kraftstoffstand benötigt.
Schleichfahrtmodus S EVC-C Propellerwellen-Drehzahlgeber erforderlich, nur D4–D13
4-Zoll-Farbdisplay S EVC-D  
7-Zoll-Farbdisplay S EVC-C  
Autopilot M EVC-E Elektronische Steuerung und Glascockpit erforderlich. 
Batterie-Managementsystem: Modul S EVC-E3 oder autark  
Batterie-Managementsystem: Sensor S EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul
Batterie-Managementsystem: E-Key S EVC-E3 oder autark Batterie-Managementsystem: Modul, Sensor, Geber. Für vollständige Anbindung an Motoren wird EVC-E benötigt.
Crash-Stop-Assistent S EVC-D Drehzahlmesser erforderlich
Geschwindigkeitsregelung S EVC-D Fahrhebel mit Geschwindigkeitsregeltaste oder generisches Tastenbedienfeld erforderlich.
Elektronische Ruderanlage S EVC-C  
Kraftstoffstandgeber S EVC-A Easy-Link-Instrument oder ein Display
Glascockpit, 7-Zoll-Display S EVC-E  
Interceptor-System: Manuell M EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050
Interceptor-System: Automatische Trimmung und Krängung M EVC-E Interceptor-System-Hardware 300–1050, elektronische Ruderanlage
Anlegen mit Joystick M EVC-E Elektronische Ruderanlage, Ruderregler usw.
Fahren mit dem Joystick M EVC-E Autopilot, Anlegen mit dem Joystick und Joystick-Hardware
NMEA 2000 S EVC-C  
NMEA 0183 S EVC-A  
Ruderanzeige S EVC-A Easy-Link-Instrument oder Display
Einhebelmodus M EVC-D Fahrhebel mit Einhebeltaste oder Fahrhebel ohne Taste und generisches Tastenbedienfeld. Doppelanlage.
Geschwindigkeitsbegrenzer S EVC-E  
Schleppfischen (Trolling) S EVC-C Wellendrehzahlgeber erforderlich.
ZF 286 (D8, D9)
Händlersuche

Möchten Sie mehr erfahren?

Wenden Sie sich an einen örtlichen Händler

Händlersuche