Reduzierte Kraftstoffkosten beim Insel-Hopping dank Generatoraggregaten von Volvo Penta

Die Transportbehörde der Färöerinseln meldet eine ausgezeichnete Betriebseffizienz bei schwierigen Witterungsbedingungen und einen um mehr als 20 Prozent niedrigeren Kraftstoffverbrauch, seit die Fähre Skopun–Gamlaraett mit Aggregaten von Volvo Penta neu motorisiert wurde.
Reduzierte Kraftstoffkosten beim Insel-Hopping dank Generatoraggregaten von Volvo Penta

Die Färöer sind ein Archipel im Nordatlantik, das aus 18 felsigen Inseln besteht. Daher sind Fähren für Einwohner und Touristen unerlässlich für den Transport. Als die Behörde für den öffentliche Personenverkehr eine ihrer dieselelektrischen Fähren neu motorisieren musste, wählte sie Volvo Penta als Lieferanten der neuen Generatoraggregate. Die staatliche Regionalverkehrsgesellschaft Strandfaraskip Landsins benötigte eine flexiblere Leistungskonfiguration, um Sicherheit und Effizienz auf der Route zu gewährleisten, die häufig von starkem Wellengang und Wind geplagt wird. Sie entschied sich für die Installation von fünf Volvo Penta D16 MG mit 1.500 U/min für die Fähre „Teistin“.

„Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Volvo Penta gemacht und gemeinsam die Optionen auf ihre Eignung überprüft“, sagt Johan Petur Abrahamsen, technischer Leiter bei Strandfaraskip Landsins. „Bei gutem Wetter können wir die Fähre mit zwei Generatoraggregaten betreiben. Ansonsten genügen fast immer drei Aggregate. Aber das Wetter ist hier sehr wechselhaft. Es kann sehr schnell sehr windig werden, und mit der Volvo-Penta-Konfiguration können wir sehr schnell zusätzliche Generatoraggregate zuschalten. In nur 12 Sekunden können wir die Leistung von zwei auf fünf Aggregate hochfahren – wirklich flexibel.“

Hervorragende Kraftstoffeffizienz reduziert Kosten und Emissionen

Die 45 Meter lange Teistin verkehrt bis zu 18 Mal täglich auf der 30-minütigen Strecke zwischen Skopun und Gamlaraett. Auf der Fähre finden bis zu 270 Passagiere, 32 Autos und Fracht wie Fisch Platz. Jedes Jahr kommen rund 210.000 Pendler und Touristen an Bord. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen liegen zwischen etwa 13 °C im Juli und 2 °C im Dezember, aber aufgrund der exponierten Lage der Inseln im Nordatlantik kann der Wind in nur wenigen Minuten von 10 Meilen pro Stunde auf 40 Meilen pro Stunde ansteigen.

Zuvor war die Fähre mit drei Aggregaten eines anderen Anbieters gefahren, aber die Verkehrsbehörde entschied sich für die Installation von fünf Volvo-Penta-Einheiten, um insgesamt mehr Leistung und eine bessere Redundanz bereitzustellen. Seit der Neumotorisierung 2012 sind die Generatoraggregate jeweils rund 20.000 Stunden ohne Ausfall in Betrieb. Dabei wurde der Kraftstoffverbrauch um 22 Prozent gesenkt.

„Wir können diese Aggregate lange betreiben, bevor eine Überholung fällig ist“, sagt Abrahamsen. „Zuvor mussten wir alle 500 Stunden das Öl wechseln. Jetzt reicht ein Wechsel alle 1.000 Stunden. Und die Kraftstoffersparnis wirkt sich hervorragend auf die Betriebskosten und die Emissionen aus.“

 

Reduzierte Kraftstoffkosten beim Insel-Hopping dank Generatoraggregaten von Volvo Penta

Langjährige Beziehung

Die D16-MG-Schiffsaggregate von Volvo Penta bieten eine Grundleistung von bis zu 420 kWe bei 50 Hz und 478 kWe bei 60 Hz. Das Unternehmen lieferte auch ein D7A-TA-Aggregat zur Versorgung der Teistin mit Not- und Hafenstrom.

„Strandfaraskip Landsins verwendet schon über 50 Jahre lang Motoren von Volvo Penta. Unsere Beziehung ist wirklich sehr gut“, weiß Birgir Johannesen von Bátatænastan, dem Volvo-Penta-Händler auf den Färöerinseln.

„Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs auf der Teistin war erstaunlich“, berichtet Par Jonsson, Gebietsverkaufsleiter bei Volvo Penta. „Die Tatsache, dass unsere Aggregate mit einem hohen Abgasgegendruck zurechtkommen, machte einen Umbau der vorhandenen Abgasanlage unnötig. So konnte der Kunde viel Geld sparen. Unser Händler hat die Bedürfnisse der Kunden sehr gut erfüllt.“

Nach der Neumotorisierung der Teistin hat Volvo Penta weitere Motoren für die anderen Fähren von Strandfaraskip Landsins geliefert. Auch ein ganz neues Wasserfahrzeug ist im Bau.

Related News