Die Kraft hinter dem FIFA World Cup

Zwei brasilianische World-Cup-Stadien wurden von Volvo Penta Motoren mit Energie versorgt: Beira Rio in Porto Alegre und die Arena Amazônia in Manaus.
1860x1050-story-brazil

Die Bauarbeiten in Manaus waren ein echter Wettlauf, damit das Stadion noch rechtzeitig fertiggestellt wurde. Den Auftrag für die Generatoraggregate erhielt Stemac, zum Teil aufgrund der Fähigkeit, enge Zeitvorgaben einzuhalten. Diems Ollerman, technischer Berater bei Stemac, vertraute völlig auf Volvo Penta: „Motoren von Volvo Penta sind zuverlässig und leistungsstark. Wir sind überzeugt davon, dass sie arbeiten wie erwartet.“

Die Anlage besteht aus sechs Stemac-Generatoraggregaten, die von Volvo Penta Motoren der Modelle TAD1642GE und TWD1643GE angetrieben werden. Dabei wird jeweils eine Ausgangsleistung von etwa 700 kVA erreicht.

Endstand in beiden Stadien: 9 Partien und 35 Tore.