Volvo Penta und Mantsinen schließen Händlerkooperationsvertrag ab, um die Betriebszeit der Endkunden zu verbessern

Volvo Penta hat einen Rahmenvertrag mit dem auf Materialumschlag-Krane spezialisierten OEM Mantsinen unterzeichnet, um sich die Aftermarket-Verantwortung zu teilen und dadurch Probleme schneller zu lösen und die Betriebszeit und Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Volvo Penta und Mantsinen schließen Händlerkooperationsvertrag ab, um die Betriebszeit der Endkunden zu verbessern

Volvo Penta ist seit 2014 der alleinige Motorenlieferant des in Finnland ansässigen Herstellers von Materialumschlag-Kranen Mantsinen.

Volvo Penta ist seit 2014 der alleinige Motorenlieferant des in Finnland ansässigen Herstellers von Materialumschlag-Kranen Mantsinen und beliefert das Unternehmen mit Motoren aller Emissionsklassen von D5 bis D16 für die gesamte Palette der Mantsinen-Krane von 50 bis 300 Tonnen.

Die beiden Unternehmen haben eine langjährige Tradition des Vertrauens und der Zusammenarbeit, die sich auf dem Weg in eine neue Phase ihrer Beziehung noch intensivieren werden. Die Bündelung von Ressourcen und Know-how soll den Endkunden zugute kommen.

Mit Händlern in 55 Ländern rund um den Globus ist Mantsinen mit strengen Anforderungen an seine Aftermarket-Services konfrontiert, und seine Kunden haben hohe Erwartungen an die Betriebszeit. Durch die Teilung der Aftermarket-Verantwortung mit Volvo Penta und dessen internationalen Händlernetz kann Mantsinen seine Krane schneller wieder einsatzbereit machen.

„Die Zusammenarbeit zwischen Mantsinen und Volvo Penta ist immer gut gewesen. Die Motoren sind hervorragend und Volvo Penta hat eine weltweite Händlerpräsenz, die von einem modernen Teilelogistiksystem unterstützt wird“, erklärt Jussi Lappi, Leiter Kundenbetreuung bei Mantsinen. „Aber wir wussten, dass es eine Möglichkeit gab, unsere Partnerschaft auf die nächste Ebene zu heben, insbesondere wenn es um den Aftermarket geht.“

Größere geografische Abdeckung, schnellere Reaktionsfähigkeit
Lokale Händlerunterstützung – gute Kommunikation und konkrete Unterstützung – ist für ein positives Endkundenerlebnis unverzichtbar.

Dort, wo es einen Volvo Penta Händler in der Nähe des Kunden gibt, fungieren Mantsinen-Händler als erster Ansprechpartner für die Fehlerbehebung und grundlegende Motorwartung. Zur Behebung komplexerer Probleme wird der örtliche Volvo Penta Händler hinzugezogen.

Dort, wo ein Mantsinen-Händler näher am Kunden ist, wird Volvo Penta – sofern noch nicht geschehen – den Mantsinen-Ingenieuren Fachschulungen über die Wartung und Reparatur von Volvo Motoren bereitstellen.

„Egal, ob die Wartung von einem Volvo Penta Händler oder einem Mantsinen-Händler durchgeführt wird, der Endkunde profitiert von einer schnellen, fachkundigen Unterstützung, unabhängig davon, wo er tätig ist“, erklärt Fredrik Larsson, Leiter Geschäftsentwicklung Aftermarket bei Volvo Penta.  „Das ist eine Win-Win-Situation für Mantsinen, Volvo Penta und beide Händlernetze.“

Ausweitung auf weitere Märkte
Volvo Penta plant, dieses Aftermarket-Händlerkooperationskonzept auf weitere Märkte auszuweiten, um die Betriebszeit für die Kunden in großem Maßstab verbessern zu können. Das wird jedoch keine Pauschallösung sein, sondern das Konzept wird jeweils auf die spezifischen Bedürfnisse des OEM und des Endkunden zugeschnitten.

„Wir glauben, dass dieses Kooperationskonzept einen Mehrwert für den Endkunden darstellt. Und es ist optimal für Volvo Penta, denn wir möchten nicht nur als Anbieter hochmoderner Stromerzeugungssystemen anerkannt werden, sondern auch für unsere hervorragenden Aftermarket-Fähigkeiten“, erläutert Larsson. „Die Unterzeichnung eines Vertrags ist jedoch nur der Beginn der Reise. Es ist das Engagement beider Parteien, das sie zu einem langfristigen Erfolg machen wird“, sagt er abschließend.

Hochauflösendes Foto herunterladen >

Related News